Proog

Der "Train Simulator" simuliert ein Eisenbahnnetz.

Projektstatus: In Entwicklung.

 

Web-Links

Train Simulator im FreeBASIC-Forum: (Externer Link)

Vorstellung in Online-Magazin (Externer Link)

 

Train Simulator Programm

Der Train Simulator ermöglicht es, mehrere unabhängige Schienennetze aufzubauen und fahrende Züge zu steuern. Schienennetze lassen sich mit Weichen verbinden. Gebäuden und Wälder bereichern die künsliche Welt. Alle Elemente der Welt bestehen aus Vektorgrafiken, die sich stufenlos vergrößern lassen. Zusätzlich lassen sich Bitmap-Bilder als Hintergrundkarten einbinden.

Herausragendes Merkmal des Train Simulators ist der große Zoombereich von 1cm / Pixel bis hin zu vielen Kilometern / Pixel. Man kann ganz dicht heranzoomen und feine Details erkennen, oder sich Überblick über einen großen Abschnitt der simulierten Welt verschaffen.

 

bild

Detailansicht eines Zuges (Anklicken zum Vergrößern)

bild

Übersicht über mehrere Gleise

bild

Ansicht von Südengland, die Züge fahren nur in einem Teil von London.

 

Der Bildschirm ist in vier Ansichten geteilt. Jede Ansicht kann einen anderen Teil der "Welt" darstellen. Das Programm wurde erfolgreich mit Windows 95, NT, XP und Windows 7 getestet. Der Programmquelltext ist in den Download-Archiven enthalten, so dass man Linux-Versionen selber compilieren kann.

 

Kurzanleitung:

Nach dem Programmstart kann man mit den Tasten '1' bis '0' die Ansicht auf den entsprechenden Zug setzen.

Mit der Taste "t" (Track) schaltet die Ansicht auf das aktuelle Schienennetz um.

Die Ansicht lässt sich mit dem Mausrad oder den Bild-Auf Bild-Ab Tasen zoomen (vergrößern verkleinern).

F1 zeigt eine Hilfe-Seite an.

Zum Download (Link)